Fragen und bocken

Aktualisiert: Jan 18

Leserbrief zu: Markus Somm, «Kein Lämmlein fragt, kein Lämmlein bockt» (SonntagsZeitung, 17.1.2021)


Der Bundesrat habe vollends den Kopf verloren, schreibt Markus Somm in seiner Kolumne vom 17. Januar. Sollte dem so sein, dann befände er sich wenigstens in guter Gesellschaft. Zunächst wettert er gegen Berset und die Sozialdemokratie überhaupt, am Schluss aber gegen die Bürgerlichen, die nur noch sozialdemokratisch dächten und handelten. Somm sucht unter seinen Lämmlein diejenigen, die fragen und bocken, und sehnt sich zurück in die Epoche der «guten alten Militärköpfe», weil diese das Land wie Israel ratzfatz durchgeimpft hätten. Wie wenn man im Kalten Krieg diejenigen besonders geschätzt hätte, die fragten und bockten! Aber Somm würde offenbar gerne den Aufstand proben wie Trump und damit den Anschluss an die Altvorderen herstellen oder an den Wilden Westen. Zum Glück aber haben sich die Zeiten geändert, und mit ihnen die Bürgerlichen. Denn die meisten von ihnen haben sich die Freiheit genommen, klüger zu werden. Somm aber verkörpert die aussterbende Spezies der Ewiggestrigen, die sogar in der Pandemie zwischen sich und der Sozialdemokratie den Eisernen Vorhang suchen. Eigentlich müssten wir ihm Artenschutz gewähren oder ihm einen Platz im Kuriositätenkabinett zuweisen, am besten auf dem Ballenberg.

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Selektives Gedächtnis

Wladimir Putin lässt die Muskeln spielen. Zum zweiten Mal im laufenden Jahr zieht er an der Grenze zur Ukraine Truppen zusammen und bringt Panzerverbände in Stellung. Niemand weiss, was das soll. Die

Reifeprüfung

Wer den Blick ins (deutschsprachige) Ausland richtet, kann sich dem Eindruck nicht entziehen, diesmal sei die Katastrophe nicht mehr aufzuhalten. Seit zwei Jahren tanzen wir auf dem Kraterrand des Vul

Die Gewährleistung der Narrenfreiheit

Die Inzidenzzahlen schiessen durch die Decke, die Fallzahlen jagen täglich neue Rekorde. Spitaleinweisungen gibt es zwar nicht mehr ganz so viele wie in den früheren Wellen der Pandemie, aber die abso